Nach Belieben verändert der Mensch seine Umwelt und bedient sich freizügig an allem, was unser Planet an wunderschönen Geschöpfen und Pflanzen hervorgebracht hat. Dabei geht er äußerst effizient und gefährlich naiv vor. Ressourcen werden bedenkenlos verbraucht, komplexe Ökkosysteme empfindlich gestört.

Das ist nicht neu, das zeichnet den Homo sapiens nun seit eh und je aus. Der Jäger und Sammler! Doch nun geht es um das Verschwinden der Insekten. Eine der wichtigsten Gruppe innerhalb des Ökosystems.

Allein in NRW ist in den vergangenen 15 Jahren die Biomasse der Fluginsekten um bis zu 80 Prozent zurückgegangen

(Quelle: NABU 01/2016)

Ohne Insekten, die unsere Natur bestäuben, wird es schwierig mit der Nahrung für Millionen von Menschen. Eine Flora und Fauna ohne natürliche Bestäubung stirbt auf Dauer gänzlich aus, das Leben auf dem Planeten verschwindet….

So, das war es hier wohl. Leben adé! Und Tschüss....!!! .... Aber wohin?

Image by pixel2013 on Pixabay

Lebensraum Garten – der Natur angepaßt!

Die Bienen, Hummeln, Falter und Insekten benötigen einen reich gedeckten Tisch, um ihren Nährstoffbedarf zu decken.
Leider ist unsere Umwelt vielfach von Monokulturen geprägt. Diese bieten jedoch für Insekten nicht mehr genung Nahrung. Im Frühjahr gibt es noch reinlich Blüten. Spätestens im Sommer herrscht für viele Blütenbesucher Nahrungsmangel.Weil üppige Blumenwiesen und nahrhafte Kräutersäume kaum noch zu finden sind. Hinzu kommt noch, das viele Gärten ein gepflegtes und eintöniges Gestaltungskonzept abliefern. Kies- und Schotter, englischer Rasen, geschnittene Koniferen. Für die Insektenwelt ein Desaster. Leider! 
Dabei geht es auch anders! Wie lebendig zeigt sich doch ein naturnaher Garten mit einer bunten und abwechslungsreichen Pflanzengesellschaft.
Diese Gärten können den Verlust an Lebensraum nicht ersetzen. Aber viele Gärten können dazu beitragen, den Verlust zu minimieren. Schaffen Sie Naturgärten, um sich an der Insekten- und Vogelwelt zu erfreuen.

– Schaffen Sie Natur im Garten!

– Unordnung und Wildkraut sind erwünscht!

– ungefüllte Blüten sind ein Insektenmagneten!

– schaffen Sie Nistmöglichkeiten für Wildbienen!

– pflanzen Sie einheimische Arten und Sorten!

Lückenlose Tracht   –  „Fließbandtracht“

Eine gute Nektar- oder Honigtau Tracht ist die Grundlage für hohe Honig Erträge. Eine ausreichende Pollenversorgung ist für die Erzeugung der Brut und damit für den ständigen Nachschub an jungen Bienen zur Erhaltung leistungsfähiger Bienenvölker unbedingt notwendig. Eine gute Bienenweide gewährleistet als Entwicklungstracht das heranwachsen starker, ertrags- und bestäubungstüchtiger Bienenvölker und bildet als massentracht die Grundlage für hohe Honigerträge. Die Bienenweide sollte den Bienenvölkern ununterbrochen als Trachtfließband zur Verfügung stehen. Zumal witterungsbedingt nicht in die im Jahr alle Bienenweiden voll nutzbar ist, sind bei den Imkern die zuverlässigsten Honig Erträge zu erwarten die für die Sicherung eines trachtfließband ist gesorgt haben. Da trachtlücke noch Brot Rückschläge der bienenvölker zufolge haben können, ist es nicht nur aus auch im Sinne des imkers, sondern auch des vorausschauenden landwirtschaftlichen oder gärtnerischen Anbau Betriebes, wenn du ständiges Vorhandensein von bienenweiden die Leistungsfähigkeit der Bienen als nektarsammler wie als blütenbestäuber aufrechterhalten bleiben
copyright image by Josef Berkemeyer
Menü schließen
×
×

Warenkorb