Kurzbeschreibung:

Die durchwachsende Silphie ist eine mehrjährige Staude, die zunehmend auch in der Landwirtschaft als Energielieferant Verwendung findet. Als robuste Blütenstaude dürfte sie eigentlich in keinem Garten fehlen. Sie gehört zu den Korbblütlern, bildet 6-7 viekantige Stengel mit gegenständigen lanzettlichen Blättern und kann eine Höhe vo bis zu 3 m erreichen. Die Silphie wächst auf allen Gartenböden und kommt aufgrund ihrer hohen Trockenheitsresistenz auch auf trockenen Böden gut zurecht. Wenn man der landwirtschaftlichen Bedeutung  wegen ihrer hohen Methanausbeute bei der Biogasanlage als  Normalbürger keine Beachtung schenkt,  so trägt sie eindeutig zu einer Diverisifizierung der Artenvielfalt und zur Bereicherung des Landschaftsbildes bei. Die fast faustgroßen Blüten von Juli bis Oktober  sind eine wahrer Insektenmagnet. NIcht grundlos: Denn in dieser Zeit ist das Trachtfließband nicht mehr besonders üppig !
Pflanzenart:
Blüte:
Blütezeit:
Wuchshöhe:
Wuchsform:
Standort:
Boden:
Verwendung:
mehrjährige Staude, bestandsbildend, 
gelb
Juli – Oktober/November
250 cm bis 300 cm, Rückschnitt im Mai/Anfang Juni möglich
breitbuschig aufrecht
sonnig
frische bis feuchte Böden bervorzugt, nährstoffreich!
Insektennährgehölz, reiches Angebot an Nektar-wenig Pollen
Energiepflanze für Biogasanlage

Vermehrung: 

durch Aussaat
Kühlkeimer:  benötigen als Anreiz zum Keimen kühle Temperaturen.  Entweder sät man in Schalen oder Kisten oder im Spätherbst direkt im Freiland.  Frost macht dem Saatgut nichts aus. Steigen die Temperaturen danach auf über 10-15 C°, setzt die eigentliche Keimung ein. Bis alle Samen gekeimt sind, können durchaus 2 oder 3 Wochen vergehen. Also nicht die Geduld verlieren….
Tip: Ist die Winterzeit vorbei, kann man das Saatgut auch mit feuchten Sand mischen und in Tüte einige Wochen im Kühlschrank lagern.

 

Topfen/Vereinzeln:

Die Pflanzen entwickeln sich im Jugendstadium nur langsam. Bei einer Freilandaussaat fällt die geringe Konkurrenzkraft zum Wildkraut auf. Bitte immer vorsichtig ausputzen! Da ist die Aussaat in guter Aussaaterde in Kästen ein großer Vorteil. Wenn die Pflanzen stark genug sind, wird vorsichtig „pikiert“. Töpfe von mindestens 9 cm sind da praktisch. Wenn sofort im Freiland gepflanzt wird, bitte sofort den endgültigen Standort wählen!

Kultur:

Wenn keine Nachftröste mehr erwartet werden, können die Pflanzen ins Freiland gesetzt werden. Auch die Kultur im Folien-/Glas-  oder Gewächshaus ist gut möglich. Wichtig ist hierbei die regelmäßige Bewässerung und eine ausreichende Düngung!

Bienenweide und Gartenwert

Als Gartenstaude ist die Pflanzenart noch nicht so bekannt. Zu Unrecht! Mit ihrer langen Blühdauer von Juli bis Oktober erfreut Sie den Betrachter mit einer Vielzahl von Blüten. Die Pflanze erreicht eine Höhe von bis zu 3 m und kann damit auch Sichtschutzfunktion übernehmen. Möchte man die Pflanze nicht so hoch entwickelt haben, so schneidet man im Mai die Köpfe der Triebe aus. Dann verzweigt sich die Pflanze besser und begnügt sich mit 1,50-2,00 Höhe. Silphie haben einen hohen ökologischen Wert: die wohlriechenden Blüten sind ein Sammelpunkt von Honigbienen, Hummeln und Schmetterlinge. Untersuchungen haben einen Produktivität von ca. 0,3 Milligramm Nektar je Blüte in 24 Stunden ergeben. Somit gibt das einen Honigertrag von 150 kg je Hektar! Ein wohlschmeckender, kaum kristallisierender Honig ist die Folge. Weiterhin zeichnet sich die Silphie durch einen ungewöhnliche hohen Pollenertrag aus.

Beste Insekten- und Bienenweide!

durch einen sehr hohen Nektar- und Pollenwert! Bienen, Wildbienen, Hummeln und ....

langlebige Blühstaude!

Wird am Standort über 20 Jahre alt und bedarf keiner besonderen Pflege!

lange Blüte-Zeit!

Erfreut uns und nährt die Insekten von Juni - Oktober!

Sommerkultur im Gewächshaus, Pflanzen im 9er Topf. 36 Stck./m²
Winterbild
Menü schließen
×
×

Warenkorb