Kurzbeschreibung:

Es gibt zwischen 150 und 200 Arten der Phacelia. Dazu gehören neben der Rainfarn-Phazelie (Phacelia tanacetifolia) auch die Seidenhaarige Phazelie und die Glocken-Phazelie.
Einjährig. Anspruchslose, immer blühende Sommerblume mit unzähligen kleinen, blauvioletten Blüten. Für Beete und Naturgärten. Sehr geschätzt als nektarreiche Bienenweide, sowie als bodenverbessernde Gründüngungspflanze. Wuchshöhe ca. 50 – 60 cm.
Phacelia wird in Mitteleuropa häufig als Bienenweide angesät. Sie gilt als sehr ertragreiche Bienentrachtpflanze, deren Trachtwert etwa dem von Raps oder Buchweizen entspricht. Jede Blüte produziert in 24 Stunden Nektar mit einem Gesamtzuckergehalt zwischen 0,7 und einem Milligramm. Erträge von 500 kg Honig je Hektar und Blühsaison sind so durchaus möglich.
Pflanzenart:
Blüte:
Blütezeit:
Wuchshöhe:
Wuchsform:
Standort:
Boden:
Verwendung:
einjährig, oftmals selbstaussamend 
blau-violett
Juni – Juli
bis 60 cm
aufrecht
sonnig, halbschattig
lockere, frische bis feuchte Böden bervorzugt
Insektennährgehölz, reiches Angebot an Nektar!
Wird in der Landwirtschaft auch als Gründüngungspflanze eingesetzt

Vermehrung: 

durch Aussaat Mai – September               Aussaat 1 cm tief in Reihen mit 15 cm Abstand, leicht andrücken und bis zum Auflaufen feucht halten. Mitte Mai – Juni auf 15 cm vereinzeln bzw. verpflanzen. Alternativ kann man auch breitwürfig aussäen:Es kann von Vorteil sein, die feinen Samen unter Vogelsand zu mischen, wenn die Aussaat auf großen Flächen erfolgt. So zeichnet sich die Verteilung auf dunklem Boden besser ab und es wird verhindert, dass zu viele Samen auf einer Stelle landen. Anschließend sollten die Samen bestenfalls mit einer ein Zentimeter dicken Schicht Erde bedeckt werden, da es sich bei der Rainfarn-Phazelie um einen Dunkelkeimer handelt. Die Keimdauer beträgt im Anschluss zwischen acht und zehn Tagen bei einer Keimtemperatur um die 20 Grad.

Tipp:

Bei Aussaat von Mai – Juni kommt Phacelia zur Blüte, ist für Insekten interessant. Bei Aussaaten von Juli – September ist Phacelia als Gründünger zur Einarbeitung in den Boden nützlich.

Kultur:

Der Bienenfreund, wie die Rainfarn-Phazelie auch genannt wird, bevorzugt einen halbsonnigen bis vollsonnigen Standort. Am besten gedeiht sie auf lockeren, durchlässigen Böden, die lehmig bis sandig sein können. Die Bienenpflanze eignet sich weniger für den Balkon und sollte lieber großflächig im Garten ausgesät werden. Dort verschönert sie Staudenbeete und Rabatten, aber auch in naturnahen Gärten fühlt sie sich auf großen, wiesenähnlichen Flächen wohl.

Bienenweide und Gartenwert

Die auch als Büschelschön (griechisch: phakelos = Büschel) und Bienenweide bekannt gewordene Zwischenfruchtpflanze hat zunehmend wieder eine Bedeutung als Futterpflanze in Landwirtschafts- und Wildmischungen.
Phacelia hat sehr schöne leuchtendblaue Blüten, die besonders anziehend auf Bienen wirken. Eignet sich hervorragend für Gründüngungszwecke.
Phacelia wirkt u. a. hemmend auf Rüben-Nematoden.
Sie gedeiht auf allen Böden, verträgt Trockenheit sowie leichten Frost und liefert sehr früh eine vom Schalenwild bevorzugte Blüten- und Grünäsung.

Beste Insekten- und Bienenweide!

durch einen sehr hohen Nektar- und Pollenwert! Bienen, Wildbienen, Hummeln und ....

einjähriger Superblüher!

Nach dem Abblühen ein hervorragender und natürlicher Dünger!

lange Blüte-Zeit!

Erfreut uns und nährt die Insekten von Juni - Oktober!

Bienenweide (von Tobias Nordhausen)
Blick über ein Phacelia-Feld bei Tilleda am Kyffhäuser im sachsen-anhaltinischen Landkreis Mansfeld-Südharz.
 
Menü schließen
×
×

Warenkorb